Sonntag, Juni 25, 2006

Döner-Merkel

Ich hoffe, dass ich mich künftig differenzierter über Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel – manchmal im Volksmund auch „Angie“ genannt – äussern werde. Aber als ich neulich dieses Plakat an einem Kebab-Stand fotografierte, dachte ich mir, dass es schon für eine gewisse Beliebtheit von Frau Merkel spricht, wenn gastronomische Betriebe wie Döner-Buden, mit deren Gesicht Werbung machen.

Ob sie den Döner nun tatsächlich gegessen hat oder ob jemand mit Photoshop-Kenntnissen am Werk war, kann ich leider nicht beurteilen. Tatsache ist jedoch, dass der „Döner“ und seine diversen Abwandlungen – Fallafel, Hähnchen Kebab, Halloumi und wie sie alle heissen – wahrscheinlich längst die populärste kulinarische Berliner Spezialität sind. Da können Bouletten und Spreewaldgurken glatt einpacken.

Dem Plakat kommt natürlich auch zu Gute, dass Deutschland wie die meisten Länder ein „Gesicht der Nation“ hat. Im Vergleich drückt sich die Schweiz ja geradezu vor Personalisierung. Oder wer würde wohl in Zürich als "Gesicht der Schweiz" am „New Point“ mit Shish-Kebab in der Hand vom Plakat lächeln?

1 Comments:

Anonymous Anonym said...

Na wer wohl! Köbi Kuhn dänk! Obwohl er nach dem katastrophalen Pennalty-Schiessen gegen die Ukraine ehrer in den Tisch als in den Dönner gebissen hat!

7/03/2006 12:53:00 vorm.  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home