Montag, Juli 10, 2006

Sonntags-Duell in Berlin und Zürich

Sonntag war in den Städten Berlin und Zürich Duell-Tag.

Das italienisch-französische Fussball-Duell in Berlin hat das italienische Team für sich entschieden.
Das Polit-Duell um den Sitz in der Zürcher Regierung ging buchstäblich „Gut“ aus.
Gewinnen können jeweils nur die einen. Der einen Freude ist der anderen Leid.

Ganz einig ist man sich jeweils kaum, ob ein Sieg gerecht und verdient ist. Und auch Glück und Pech liegen manchmal näher zusammen als man denken könnte, wie folgende Geschichte, die Laotse zugeschrieben wird, zeigt:

Ein alter Mann, der in seinem Dorf für töricht gehalten wurde, hatte ein Feld, das von seinem Sohn mit einem Pferd bearbeitet wurde. Eines Tages, als das Pferd entlaufen war, bedauerten ihn alle Nachbarn und sagten: "Welch ein Unglück!" Der alte Mann jedoch erwiderte: "Glück oder Unglück, was solls." Einige Tage später kehrte das Pferd mit zwei weiteren wilden Pferden zurück und die Nachbarn beneideten ihn: "Welch ein Glück!" Der alte Mann jedoch erwiderte: "Glück oder Unglück, was solls." Einige Tage später fiel der Sohn des alten Mannes beim Zureiten der wilden Pferde aus dem Sattel und brach sich das Bein. Wieder bedauerten ihn alle Nachbarn und sagten: "Welch ein Unglück!" Der alte Mann jedoch erwiderte: "Glück oder Unglück, was solls." Einige Tage später kamen die Soldaten des Kaisers und rekrutierten alle jungen Männer des Dorfes, nur den jungen Mann mit dem gebrochenen Bein liessen sie zurück. Und wieder beneideten ihn die Nachbarn: "Welch ein Glück!" Der alte Mann jedoch erwiderte: "Glück oder Unglück, was solls." Hinfort hielten alle im Dorf den alten Mann für weise.

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home