Mittwoch, September 13, 2006

Berliner Frühstückskultur

Obwohl Italien als das Land mit Esskultur gilt, kann man sich unter einem italienischen Frühstück kaum etwas vorstellen. Das English Breakfast wiederum ist ein Würstchen- Speck- Eier- und- Bohnen- Gelage, das noch stundenlang schwer im Magen liegt.
In keiner Stadt habe ich bisher eine solch ausgeprägte Frühstückskultur erlebt wie in der deutschen Hauptstadt. Mag sein, dass das auch daran liegt, dass es in einer Kultur- und Kunststadt wie Berlin unterdurchschnittlich viele Nine-to-Five– Jobs gibt, dass sich die nachtaktiven Kulturschaffenden auch nachmittags um vier noch ein Frühstück gönnen möchten. Das „Cream“ an der Schlesischen Straße bietet „All time breakfast“, aber auch sonst ist hier Frühstück bis 16 oder 17h eher die Regel als die Ausnahme. Ausladende Buffets gibt es am Wochenende, Speisekarten mit Frühstücksmenüs à discretion, sodass die Wahl zur berühmten Qual wird, täglich. Wer sich zwischen Früchten, Salami, Käse, Müesli, Quark, Brioche, Milchkaffee und unzähligen weiteren Köstlichkeiten nicht entscheiden kann, gehe an die Oranienburger Straße: Da kann man sich auch das spartanische Existentialisten-Frühstück bestellen: Kaffee und Zigarette.

1 Comments:

Anonymous Klaus said...

Besonders angesichts des derzeitigen Wahlkampfs in Berlin sollte man, glaube ich, mit der Benutzung solcher Euphemismen wie "unterdurchschnittlich viele nine-to-five-jobs" ein wenig vorsichtig sein...du setzt das kursiv und damit so halb-ironisch, gut, aber trotzdem sollte der Hinweis erlaubt sein, dass das ja nicht unbedingt daran liegt, dass Berlin eine Kultur- und Kunststadt ist, sondern an der katastrophalen Arbeitsmarktlage, ob für Über- oder Unterqualifizierte. Und wer keine Arbeit hat oder nur prekäre Gelegenheitsjobs kann natürlich, sofern denn das Geld dafür da ist, zu beliebiger Zeit frühstücken, ob in einer Kultur- oder einer Industriestadt. Aber du hast natürlich recht, so wie in Berlin habe ich das ausgedehnte Frühstücken auch noch nie gesehen...(wobei ich selbst gar nix davon habe, weil ich immer viel früher hungrig werde).
Wenn ich dieser Kommentar ärgert, lade ich dich gern zum Frühstücken ins "Lass uns Freunde bleiben" in der Zionskirchstr. ein...

9/14/2006 10:48:00 vorm.  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home