Dienstag, Juni 19, 2007

Widerstand, Klage & Fotos

sos. So lautet bezeichnenderweise das Kürzel jener Person, die vor ein paar Tagen in der Zürcher NZZ die Schreckensnachricht überbrachte, dass an der Wrangelstraße in Berlin-Kreuzberg eine McDonalds-Filiale eröffnet werden soll. Bekannt ist das Vorhaben schon lange, der Widerstand wurde bei der definitiven Ankündigung in den letzten Wochen verstärkt und folglich schlagzeilte die Presse heftig: Buletten-Alarm in Kreuzberg, Berlin Kreuzberg - Kulturkampf um McDonald’s, Big Mecker, Karneval gegen “McDoof”, Frittenalarm im Falafelkiez.



Es ist ein schöner NZZ-Bericht über den Clash der US-Fastfoodkultur mit der Kreuzberger Alternativkultur, der sich ein paar Dutzend Meter von meiner letztjährigen Berliner Bleibe entfernt abspielt:



Verklagt - in Zürich und Berlin

Einem der am professionellsten geführten Schweizer Blogs - dem Krusenstern - wurde vor kurzem angedroht, sowohl in Zürich als auch Berlin verklagt zu werden. Weil Krusenstern-Autor Jürg Vollmer es gewagt hatte, den deutschen Ex-Kanzler Schröder als Gazprom-Söldner zu bezeichnen:



Inzwischen ist es soweit: Heribert Schindler hat seine Drohung wahr gemacht. Schön ausführlich dokumentiert der Krusenstern die Chronologie der Strafanzeige wegen Verleumdung.

Züri-Berlin
stellt sich neben den Krusenstern und empfiehlt Heribert Schindler den aktuellen Film über die Dixie Chicks mit dem hübschen Zitat: «Freedom of speech is fine. As long you don't do it in public.»




Berliner Fotogalerie bald in Zürich

An der Zürcher Marktgasse, die von der einstigen Gourmetgasse (köstlicher Käse-Laden, die bestduftende Bäckerei und der übel riechende Luxus-Fischladen Bianchi) zur aktuellen Adidas-Lifestyle-Shop- & Schleckwaren-Gasse verkommen ist, soll Ende 2007 Kultur einziehen. Die wunderhübsche Berliner Fotogalerie LUMAS expandiert nach Zürich und wird in der ehemaligen Bäckerei mit sehr erschwinglicher und populärer Fotokunst die Zürcher Fotogalerien konkurrieren. Wahrscheinlich müssen wir uns auf eine Schlammschlacht mit Dumpingpreis-Vorwürfen gefasst machen, da LUMAS mit der Massenproduktion von Fotoabzügen ihr Geschäft macht, was zur Folge haben wird, dass Wohnungen in Zürich und Berlin bald so einheitlich geschmückt sind wie urbane Menschen mit H&M-Kleidern.

2 Comments:

Anonymous Katja B. said...

Nachdem es ja schon einen H&M am Hakeschen Markt geben wird, darf auf gar keinen Fall ein Mac Donalds in Kreuzberg einziehen. Weil dann ist X-berg nicht mehr.
Auf LUMAS dagegen freue ich mich, die dürfen ruhig nach Züri kommen :-)

6/23/2007 01:42:00 nachm.  
Blogger sarah said...

Bin gleicher Meinung. Obwohl X-berg als anti-kapitalistisches und anti-korporatistisches Bollwerk manchmal schon auch idealisiert wird. Jedenfalls ist der alternative Tourismus für Kreuzberg inzwischen ein lukratives Geschäftsmodell...

6/25/2007 10:33:00 vorm.  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home