Montag, Oktober 23, 2006

Hintergründe zur Züri-Berlin-Streetart

TIKA heisst die grossartige streetartige Person, die mit grosser Wahrscheinlichkeit für die Visualisierung von Züri-Berlin verantwortlich ist. Auch dieses Bild in Berlin ist unverkennbar im Stil von TIKA.

TIKA ist Teil der TGS CREW. Ein fleissiger Züri-Berlin- Leser hat Vorrecherchen angestellt und der Züri-Berlin- Bloggerin freundlicherweise Hinweise gegeben. Nach kleinen Umwegen haben die Nachforschungen ergeben, dass die TGS CREW ein hauptsächlich in Zürich ansässiges Streetart-Kollektiv ist, bestehend aus TIKA, M8, KALE und ENTA. Die Crew scheint vor allem im Jahr 2004 eine gewisse Zeit in Berlin verbracht zu haben.

Wofür TGS steht, bleibt noch unklar. Google spuckt für die Abkürzung jedenfalls Erstaunliches aus: Triple-Genetics-Service TGS produziert zum Beispiel Spermadosen von Stieren in Selzach (Kanton Solothurn). TGS steht auch für TGS Technologie- und Gründerzentrum Spreeknie in Berlin und für eine Firma, die 3D-Simulationen anbietet.
Ich halte es für möglich, dass TGS eigentlich für Tags steht. Des schönen sonnigen Tags in Zürich. Nein, nicht dafür. Auch nicht für Tags im Internet, die für digitale Ordnung sorgen sollen (viele Blogs zum Beispiel, die nicht ganz so simpel gestrickt sind wie jene von Blogger.com, arbeiten sehr erfolgreich mit Tags). Nein, ich meine Tags aus dem Graffiti- & Sprayerbereich.

Vielleicht irre ich mich auch ganz und gar und werde eines schönen Tages in Sachen TGS ganz aufgeklärt. Auf jeden Fall werde ich in Zukunft in Zürich meine Augen gut öffnen, wenn ich durch die Stadt wandle oder radle. Da und dort - und auch in diversen anderen Städten - markiert die TGS CREW ihre Präsenz, wenn man achtsam genug ist. Dies verrät das entsprechende Flickr-Profil, wo unzählige weitere Streetart-Kreationen aus dem Hause TGS zu finden sind (wie auch dieses TGS-Bild in Zürich - wahrscheinlich an der Hardturmstrasse). Auf MySpace bewegt sich TIKA ebenso (Vorsicht: Musik!). Um dort allerdings vollständigen Zugang zu haben, müsste man sich selbst der MySpace-Gemeinde anschliessen, aus der ich mich bisher herausgehalten habe, um mich selbst vor noch mehr Web 2.0 und uferloser sozialer Interaktion im Internet zu schützen.

Weitere Hinweise über die TGS CREW und TIKA im Speziellen sind sehr erwünscht. Streetart im TIKA-Stil wäre aus meiner Sicht jedenfalls eine gute Alternative zu einer weiteren Flut von Werbeplakaten. Denn ganz so schmucklos wie Ostberlin zu DDR-Zeiten muss eine Stadt ja auch nicht sein.

2 Comments:

Anonymous just said...

hallo
netter bericht. relativ neues von tika in berlin gibts hier zu sehen http://www.flickr.com/photos/just-ryc/220404698/
wo sie die hofeinfahrt der gruenberger 73 bemalte :)

ciaoi

10/27/2006 02:58:00 nachm.  
Blogger MAKE_MY_DAY said...

un saludo: weiss nun gar nicht, ob ich deinen blog zum ersten mal lese - aber ich denke nicht :-) jedenfalls haette ich eine kleine frage :
kennst du vielleicht recht sehens werte web_pages die sich mit dem thema stzreetart auseuínander setzen ?
diesen TIKA style mag ich sehr
filckr ist gut und schoen aber mir zu wenig . .
mein blog:
www.gretalambardo.blogspot.com
selbiger ist noch sehr sehr ausbaufaehig :-(

11/10/2006 04:32:00 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home